an online Instagram web viewer
  • tsv1932assling
    TSV Assling 1932 e.V
    @tsv1932assling

Images by tsv1932assling

+++ TSV Mädels Heimsieg gegen Hammerau +++
Am Sonntag mussten unsere Mädchen gegen die Juniorinnen vom  Fc Hammerau Damen am Schulsportplatz antreten. Die Spielgruppeneinteilung bringt es leider mit sich, dass die Gäste erstmal eine Anreise von über 100 Kilometer hinter sich bringen mussten, bevor sie bei uns auf den Platz durften.
Aufstellung TSV Aßling: Nina, Johanna K., Stina, Johanna S., Amani, Lotta, Kathi B und Viki.
Beide Teams suchten ihr Glück in der Offensive, was zu einem schnellen und abwechslungsreichen Spiel führte. Trotz leichter Feldüberlegenheit unseres Teams, mussten wir in der 5. Spielminute das 0:1 hinnehmen. Mit dem Rückstand erhöhten die Aßlinger Mädels das Tempo und gewannen zunehmend die Zweikämpfe im Mittelfeld. In der 18. Spielminute gelang uns der verdiente Ausgleich und kurz vor dem Halbzeitpfiff der Führungstreffer zum 2:1. Nach der Pause erhöhten wir den Druck aufs gegnerische Tor und erspielten uns mit schönen Spielzügen eine Torchance nach der anderen. In der 34., 52. Und 56.Spielminute erhöhten unsere Mädchen schließlich auf den Endstand von 5:1.
Die Gäste aus Hammerau konnten in der ersten Halbzeit noch ganz gut mithalten, mussten dann aber im zweiten Abschnitt ihrer kräftezehrenden Spielweise Tribut zollen. Unsere Mädels gingen trotzt nur einer Auswechselspielerin das hohe Tempo mit und überzeugten durch ballsichere Kombinationen und souveränes Zweikampfverhalten. Nächsten Freitag dürfen wir einen Ausflug zum Chiemsee machen und im dritten Punktspiel beim ASV Grassau antreten. Das Spiel wird sicher spannend – stehen sich dort die beiden bisher ungeschlagenen Teams gegenüber. Wir freuen uns auf das Spiel.
#nichtohnemeinemädels 
#bixestyle  #bixeonfire🔥 #fuasboi #fuaßboi #fuassboi #fussballverein #fussballiebe #fussballistunserleben #fussball #kreisklasse #kreisliga  #fussball #fussballhelden #fussballheldinnen #nichtohnemeinteam #fußballfieber #bixetv
+++ TSV Mädels Heimsieg gegen Hammerau +++ Am Sonntag mussten unsere Mädchen gegen die Juniorinnen vom Fc Hammerau Damen am Schulsportplatz antreten. Die Spielgruppeneinteilung bringt es leider mit sich, dass die Gäste erstmal eine Anreise von über 100 Kilometer hinter sich bringen mussten, bevor sie bei uns auf den Platz durften. Aufstellung TSV Aßling: Nina, Johanna K., Stina, Johanna S., Amani, Lotta, Kathi B und Viki. Beide Teams suchten ihr Glück in der Offensive, was zu einem schnellen und abwechslungsreichen Spiel führte. Trotz leichter Feldüberlegenheit unseres Teams, mussten wir in der 5. Spielminute das 0:1 hinnehmen. Mit dem Rückstand erhöhten die Aßlinger Mädels das Tempo und gewannen zunehmend die Zweikämpfe im Mittelfeld. In der 18. Spielminute gelang uns der verdiente Ausgleich und kurz vor dem Halbzeitpfiff der Führungstreffer zum 2:1. Nach der Pause erhöhten wir den Druck aufs gegnerische Tor und erspielten uns mit schönen Spielzügen eine Torchance nach der anderen. In der 34., 52. Und 56.Spielminute erhöhten unsere Mädchen schließlich auf den Endstand von 5:1. Die Gäste aus Hammerau konnten in der ersten Halbzeit noch ganz gut mithalten, mussten dann aber im zweiten Abschnitt ihrer kräftezehrenden Spielweise Tribut zollen. Unsere Mädels gingen trotzt nur einer Auswechselspielerin das hohe Tempo mit und überzeugten durch ballsichere Kombinationen und souveränes Zweikampfverhalten. Nächsten Freitag dürfen wir einen Ausflug zum Chiemsee machen und im dritten Punktspiel beim ASV Grassau antreten. Das Spiel wird sicher spannend – stehen sich dort die beiden bisher ungeschlagenen Teams gegenüber. Wir freuen uns auf das Spiel. #nichtohnemeinemädels  #bixestyle  #bixeonfire 🔥 #fuasboi  #fuaßboi  #fuassboi  #fussballverein  #fussballiebe  #fussballistunserleben  #fussball  #kreisklasse  #kreisliga  #fussball  #fussballhelden  #fussballheldinnen  #nichtohnemeinteam  #fußballfieber  #bixetv 
+++ Aßlinger Juniorinnen Punktspiel in Rott +++
Zum Auftakt der Punktspielrunde stand für unsere Mädels ein Derby beim ASV Rott auf dem Programm. Die Aßlinger traten mit folgender Aufstellung an: Julia W. (Tor), Stina, Lina, Kathi B., Amani, Lotta, Viki, Johanna S. und Johanna K.
Wir kennen die Rotter Juniorinnen ja schon von einigen Testspielen und Turnieren, im Punktspielbetrieb mussten wir allerdings noch nie gegeneinander antreten. Die Aßlinger Mädchen wollten nach der langen Sommerpause, dem anstrengenden Vorbereitungstraining und einigen guten Sommerturnier- und Testspielergebnissen endlich wieder echte Wettkampfatmosphäre spüren. Mit dem Anpfiff vom hervorragend leitenden Schiri legten die Aßlinger Mädels los und suchten mit schnellen präzisen Pässen den direkten Abschluss. Die Rotter Angriffsbemühungen endeten meist schon in der eigenen Hälfte oder liefen weitgehend ins Leere. Unsere Mädchen belohnten sich für ihre Feldüberlegenheit mit toll herausgespielten Toren: In der ersten Hälfte musste die Rotter Keeperin 4x hinter sich greifen und in der Zweiten sogar 5x. Den Ehrentreffer erzielte Rott durch einen berechtigten Strafstoß, somit stand es am Ende 9:1 für die Gäste aus Aßling. Das hohe Ergebnis bescherte uns zum Auftakt gleich die Tabellenspitze. Top Leistung, Mädels!
Unsere Mannschaft ging gut vorbereitet in dieses Spiel und suchte von der ersten Minute an den direkten Weg vors Tor der Gastgeberinnen. Bilder David Urban
#nichtohnemeinemädels
#bixestyle  #bixeonfire🔥 #fuasboi #fuaßboi #fuassboi #fussballverein #fussballiebe #fussballistunserleben #fussball #kreisklasse #kreisliga  #fussball #fussballhelden #fussballheldinnen #nichtohnemeinteam #fußballfieber #bixetv
+++ Aßlinger Juniorinnen Punktspiel in Rott +++ Zum Auftakt der Punktspielrunde stand für unsere Mädels ein Derby beim ASV Rott auf dem Programm. Die Aßlinger traten mit folgender Aufstellung an: Julia W. (Tor), Stina, Lina, Kathi B., Amani, Lotta, Viki, Johanna S. und Johanna K. Wir kennen die Rotter Juniorinnen ja schon von einigen Testspielen und Turnieren, im Punktspielbetrieb mussten wir allerdings noch nie gegeneinander antreten. Die Aßlinger Mädchen wollten nach der langen Sommerpause, dem anstrengenden Vorbereitungstraining und einigen guten Sommerturnier- und Testspielergebnissen endlich wieder echte Wettkampfatmosphäre spüren. Mit dem Anpfiff vom hervorragend leitenden Schiri legten die Aßlinger Mädels los und suchten mit schnellen präzisen Pässen den direkten Abschluss. Die Rotter Angriffsbemühungen endeten meist schon in der eigenen Hälfte oder liefen weitgehend ins Leere. Unsere Mädchen belohnten sich für ihre Feldüberlegenheit mit toll herausgespielten Toren: In der ersten Hälfte musste die Rotter Keeperin 4x hinter sich greifen und in der Zweiten sogar 5x. Den Ehrentreffer erzielte Rott durch einen berechtigten Strafstoß, somit stand es am Ende 9:1 für die Gäste aus Aßling. Das hohe Ergebnis bescherte uns zum Auftakt gleich die Tabellenspitze. Top Leistung, Mädels! Unsere Mannschaft ging gut vorbereitet in dieses Spiel und suchte von der ersten Minute an den direkten Weg vors Tor der Gastgeberinnen. Bilder David Urban #nichtohnemeinemädels  #bixestyle  #bixeonfire 🔥 #fuasboi  #fuaßboi  #fuassboi  #fussballverein  #fussballiebe  #fussballistunserleben  #fussball  #kreisklasse  #kreisliga  #fussball  #fussballhelden  #fussballheldinnen  #nichtohnemeinteam  #fußballfieber  #bixetv 
Saisonstart der C1

Es wird ernst für die C 1 Mannschaft der Spielgemeinschaft unter den Trainern Thomas Mitterhofer und Andreas Oeckl. Nach einer harten Saison in der C2, in der sich das Team, formiert aus drei Vereinen, erst finden musste, verteidigen die Jungs nun die Kreisklasse. Da ist es gut, dass das erste Spiel gegen die starke Mannschaft des TSV 1860 Rosenheims mit einem ausgeglichenen Ergebnis (1:1) ausging. Schade war nur, dass der Ausgleichtreffer für Rosenheim spät durch den nach Rosenheim gewechselten Emmeringer Spieler platziert wurde. Viel Erfolg Jungs für eine gute Platzierung in dieser anspruchsvollen Klasse.
#saisonstart #junioren #fussball #bixeonfire🔥
Saisonstart der C1 Es wird ernst für die C 1 Mannschaft der Spielgemeinschaft unter den Trainern Thomas Mitterhofer und Andreas Oeckl. Nach einer harten Saison in der C2, in der sich das Team, formiert aus drei Vereinen, erst finden musste, verteidigen die Jungs nun die Kreisklasse. Da ist es gut, dass das erste Spiel gegen die starke Mannschaft des TSV 1860 Rosenheims mit einem ausgeglichenen Ergebnis (1:1) ausging. Schade war nur, dass der Ausgleichtreffer für Rosenheim spät durch den nach Rosenheim gewechselten Emmeringer Spieler platziert wurde. Viel Erfolg Jungs für eine gute Platzierung in dieser anspruchsvollen Klasse. #saisonstart  #junioren  #fussball  #bixeonfire 🔥
Deutlicher 5:2-Erfolg gegen DJK Nußdorf

Aßlings Frauen mit Einstand nach Maß

Es war ein Kreisliga-Einstand nach Maß für Trainer Laszlo Ziegler und seine Frauen vom Büchsenberg. In der neuen Liga zeigten sie gleich zum Auftakt, dass mit ihnen zu rechnen ist.

TSV Aßling – DJK Nußdorf 5:2

Vor großer Zuschauerkulisse empfingen die Aßlinger Damen die DJK Nußdorf. Von Anfang an zeigten beide Teams großen Einsatz. Die Gastgeberinnen hatten streckenweise Probleme mit der Zuordnung, was die DJK zum Führungstreffer (10.) nutzte. Aßling wurde anschließend sicherer. Spielführerin Sandra Funkenhauser startete einen Angriff, den Ulli Lemmrich zum Ausgleich ummünzte (21.). Die zweite Halbzeit lief deutlich besser für die Aßlingerinnen, die nun ihre konditionellen Vorteile ausspielen konnten. Gleich in der 48. Minute brachte Sandra Funkenhauser mit dem 2:1 ihre Elf wieder auf Kurs. Nußdorf zeigte sich trotz schwindender Kräfte immer wieder gefährlich und kam zum 2:2 heran (72.). Ein Foulelfmeter, den Funkenhauser sicher verwertete (76.), leitete die Entscheidung ein. Aßling setzte mit dem 3:2 nochmal Kräfte frei. Anna Thaller und erneut Funkenhauser, die sich mit ihrem dritten Treffer ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk machte, trafen (79., 85.) und besiegelten den Heimsieg.

Ein glänzender Einstand der Aßlinger Aufsteigerinnen. Am kommenden Freitag, 21. September, 19.30 Uhr können die Büchsenbergerinnen diesen Eindruck beim SV Prutting bestätigen.

Aßling: Brandmüller, Graupe, Dörrer, Sinnemann, Beck, Hartinger, Geisinger, Geisinger-Sowa, Bortenschläger, Henke, Huber, Funkenhauser, Lemmrich, Schärfl.

#bixestyle  #bixeonfire🔥 #fuasboi #fuaßboi #fuassboi #fussballverein #fussballiebe #fussballistunserleben #fussball #kreisklasse #kreisliga  #fussball #fussballhelden #fussballheldinnen #nichtohnemeinteam #fußballfieber #bixetv
Deutlicher 5:2-Erfolg gegen DJK Nußdorf Aßlings Frauen mit Einstand nach Maß Es war ein Kreisliga-Einstand nach Maß für Trainer Laszlo Ziegler und seine Frauen vom Büchsenberg. In der neuen Liga zeigten sie gleich zum Auftakt, dass mit ihnen zu rechnen ist. TSV Aßling – DJK Nußdorf 5:2 Vor großer Zuschauerkulisse empfingen die Aßlinger Damen die DJK Nußdorf. Von Anfang an zeigten beide Teams großen Einsatz. Die Gastgeberinnen hatten streckenweise Probleme mit der Zuordnung, was die DJK zum Führungstreffer (10.) nutzte. Aßling wurde anschließend sicherer. Spielführerin Sandra Funkenhauser startete einen Angriff, den Ulli Lemmrich zum Ausgleich ummünzte (21.). Die zweite Halbzeit lief deutlich besser für die Aßlingerinnen, die nun ihre konditionellen Vorteile ausspielen konnten. Gleich in der 48. Minute brachte Sandra Funkenhauser mit dem 2:1 ihre Elf wieder auf Kurs. Nußdorf zeigte sich trotz schwindender Kräfte immer wieder gefährlich und kam zum 2:2 heran (72.). Ein Foulelfmeter, den Funkenhauser sicher verwertete (76.), leitete die Entscheidung ein. Aßling setzte mit dem 3:2 nochmal Kräfte frei. Anna Thaller und erneut Funkenhauser, die sich mit ihrem dritten Treffer ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk machte, trafen (79., 85.) und besiegelten den Heimsieg. Ein glänzender Einstand der Aßlinger Aufsteigerinnen. Am kommenden Freitag, 21. September, 19.30 Uhr können die Büchsenbergerinnen diesen Eindruck beim SV Prutting bestätigen. Aßling: Brandmüller, Graupe, Dörrer, Sinnemann, Beck, Hartinger, Geisinger, Geisinger-Sowa, Bortenschläger, Henke, Huber, Funkenhauser, Lemmrich, Schärfl. #bixestyle  #bixeonfire 🔥 #fuasboi  #fuaßboi  #fuassboi  #fussballverein  #fussballiebe  #fussballistunserleben  #fussball  #kreisklasse  #kreisliga  #fussball  #fussballhelden  #fussballheldinnen  #nichtohnemeinteam  #fußballfieber  #bixetv 
Heute erstes Spiel der Damen in der Kreisliga. Um 20:00 Uhr ist Anpfiff der Partie gegen Nussdorf. Seit dabei und unterstützt unser Team.

#bixestyle  #bixeonfire🔥 #fuasboi #fuaßboi #fuassboi #fussballverein #fussballiebe #fussballistunserleben #fussball #kreisklasse #kreisliga  #fussball #fussballhelden #fussballheldinnen #nichtohnemeinteam #fußballfieber #bixetv
,,Die Jungs spielten wie gelähmt“ 
Emmering II gewinnt einseitiges Derby 
Bild:Kein Durchkommen für Yannick Lampl. Emmering hatte den Gegner im Griff. © Foto: Gruber 
Das Derby zwischen dem TSV Emmering II und dem TSV Aßling II brachte nicht die erhoffte Spannung. Es wurde vielmehr eine einseitige Partie, die die Gastgeber klar mit 2:0 gewannen.

Emmering – Das Derby zwischen der Zweiten des TSV Emmering und der Reserve des TSV Aßling brachte nicht die erhoffte Spannung. Es wurde vielmehr eine einseitige Partie, die die Gastgeber im heimischen Pfarrbachstadion klar mit 2:0 gewannen.

Aßling fand in den ersten 20 Minuten überhaupt nicht ins Spiel. Emmerings Keeper Johann Deinzer blieb weitgehend beschäftigungslos. Die beste Abwehr der B-Klasse zeigte, warum sie erst so wenig Gegentore kassierte.

Emmerings Überlegenheit brachte das 1:0. Dominik Mohr nutzte eine Tiefschlafphase der Büchsenberger Abwehr zur Führung (25.). In der 32. Minute hätte Moosbauer beinahe das 2:0 erzielt, aber der junge Aßlinger Keeper Thomas Huber wusste dies zu verhindern. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte bekam Moosbauer erneut die Gelegenheit für ein Tor, aber er verzog knapp. „In der ersten Halbzeit war von uns nichts zu sehen im Angriffsspiel. Alle viel zu ängstlich. Da muss in der zweiten Halbzeit mehr kommen“, so Aßlings Sprecher Felix Zeibe. Seine Forderung verhallte ungehört. Emmering behielt den Ball in den eigenen Reihen und drückte auf das 2:0. Wer unter den 175 Zuschauern dachte, dass nun mehr Derbystimmung und Kampfgeist aufbranden sollte, sah sich getäuscht. Aßling ließ jeglichen Zweikampf und Teamgeist vermissen. Das 2:0 sorgte dann dafür, dass auch der letzte Widerstand in sich zusammensackte. Keeper Huber war zwar noch mit den Fingern am Kopfball von Thomas Köck dran, den Treffer konnte er aber nicht verhindern. „Wir hatte danach genügend Zeit, um den Anschluss und vielleicht den Ausgleich zu machen, aber die Jungs spielten wie gelähmt,“ so Zeibe. Emmering schauckelte nun die Punkte sicher nach Hause.  ez/hw

Emmering II: Deinzer, Redl, Sedlmaier, Hoiß, Maier, Köck, Stellner, Huber, Mohr, Breu, Moosbauer; Bodmaier, Napieralla, Engl
,,Die Jungs spielten wie gelähmt“ Emmering II gewinnt einseitiges Derby Bild:Kein Durchkommen für Yannick Lampl. Emmering hatte den Gegner im Griff. © Foto: Gruber Das Derby zwischen dem TSV Emmering II und dem TSV Aßling II brachte nicht die erhoffte Spannung. Es wurde vielmehr eine einseitige Partie, die die Gastgeber klar mit 2:0 gewannen. Emmering – Das Derby zwischen der Zweiten des TSV Emmering und der Reserve des TSV Aßling brachte nicht die erhoffte Spannung. Es wurde vielmehr eine einseitige Partie, die die Gastgeber im heimischen Pfarrbachstadion klar mit 2:0 gewannen. Aßling fand in den ersten 20 Minuten überhaupt nicht ins Spiel. Emmerings Keeper Johann Deinzer blieb weitgehend beschäftigungslos. Die beste Abwehr der B-Klasse zeigte, warum sie erst so wenig Gegentore kassierte. Emmerings Überlegenheit brachte das 1:0. Dominik Mohr nutzte eine Tiefschlafphase der Büchsenberger Abwehr zur Führung (25.). In der 32. Minute hätte Moosbauer beinahe das 2:0 erzielt, aber der junge Aßlinger Keeper Thomas Huber wusste dies zu verhindern. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte bekam Moosbauer erneut die Gelegenheit für ein Tor, aber er verzog knapp. „In der ersten Halbzeit war von uns nichts zu sehen im Angriffsspiel. Alle viel zu ängstlich. Da muss in der zweiten Halbzeit mehr kommen“, so Aßlings Sprecher Felix Zeibe. Seine Forderung verhallte ungehört. Emmering behielt den Ball in den eigenen Reihen und drückte auf das 2:0. Wer unter den 175 Zuschauern dachte, dass nun mehr Derbystimmung und Kampfgeist aufbranden sollte, sah sich getäuscht. Aßling ließ jeglichen Zweikampf und Teamgeist vermissen. Das 2:0 sorgte dann dafür, dass auch der letzte Widerstand in sich zusammensackte. Keeper Huber war zwar noch mit den Fingern am Kopfball von Thomas Köck dran, den Treffer konnte er aber nicht verhindern. „Wir hatte danach genügend Zeit, um den Anschluss und vielleicht den Ausgleich zu machen, aber die Jungs spielten wie gelähmt,“ so Zeibe. Emmering schauckelte nun die Punkte sicher nach Hause.  ez/hw Emmering II: Deinzer, Redl, Sedlmaier, Hoiß, Maier, Köck, Stellner, Huber, Mohr, Breu, Moosbauer; Bodmaier, Napieralla, Engl
Vor Freude standen unsere Mädels auf den Kopf als sie die @dfb_maedels T-SHIRTS überreicht bekamen. #nichtohnemeinemädels ist das Motto der deutschen Mädelsfussballgemeinschaft.
 #niewiederohnemädelsfussballinaßling

#bixestyle  #bixeonfire🔥 #fuasboi #fuaßboi #fuassboi #fussballverein #fussballiebe #fussballistunserleben #fussball #kreisklasse #kreisliga  #fussball #fussballhelden #fussballheldinnen #nichtohnemeinteam #fußballfieber #bixetv Photo @davidurban.photography
Vor Freude standen unsere Mädels auf den Kopf als sie die @dfb_maedels T-SHIRTS überreicht bekamen. #nichtohnemeinemädels  ist das Motto der deutschen Mädelsfussballgemeinschaft. #niewiederohnemädelsfussballinaßling  #bixestyle  #bixeonfire 🔥 #fuasboi  #fuaßboi  #fuassboi  #fussballverein  #fussballiebe  #fussballistunserleben  #fussball  #kreisklasse  #kreisliga  #fussball  #fussballhelden  #fussballheldinnen  #nichtohnemeinteam  #fußballfieber  #bixetv  Photo @davidurban.photography
Büchsenbergerinnen starten in die Vorbereitung. In der neuen Saison kann der TSV gleich zwei neue Juniorinnen Mannschaften in den Ligabetrieb bringen. Neben D auch C Juniorinnen. Weitere Mädels spielen gemeinsam mit den Burschen in anderen Kleinfeld Teams. Ein weiterer Schritt in der Erfolgsgeschichte unseres Vereins. 2018 was für ein Jahr des Büchsenberger Fussballs. Danke @ffcwacker99 für euren Besuch am Bixe 
#nichtohnemeinemädels #bixestyle  #bixeonfire🔥 #fuasboi #fuaßboi #fuassboi #fussballverein #fussballiebe #fussballistunserleben #fussball #kreisklasse #kreisliga  #fussball #fussballhelden #fussballheldinnen #nichtohnemeinteam #fußballfieber #bixetv
Büchsenbergerinnen starten in die Vorbereitung. In der neuen Saison kann der TSV gleich zwei neue Juniorinnen Mannschaften in den Ligabetrieb bringen. Neben D auch C Juniorinnen. Weitere Mädels spielen gemeinsam mit den Burschen in anderen Kleinfeld Teams. Ein weiterer Schritt in der Erfolgsgeschichte unseres Vereins. 2018 was für ein Jahr des Büchsenberger Fussballs. Danke @ffcwacker99 für euren Besuch am Bixe #nichtohnemeinemädels  #bixestyle  #bixeonfire 🔥 #fuasboi  #fuaßboi  #fuassboi  #fussballverein  #fussballiebe  #fussballistunserleben  #fussball  #kreisklasse  #kreisliga  #fussball  #fussballhelden  #fussballheldinnen  #nichtohnemeinteam  #fußballfieber  #bixetv 
Aßling nach erneutem Dreier Spitzenreiter

Aßling-Keeper Mertl „Spieler des Spiels“ beim Sieg gegen Söchtenau

Photos © Sebastian Gruber

Im Vergleich zu vorherigen Spielen wusste die Aßlinger Defensive zu Überzeugen und ermöglichte einen 2:0-Heimsieg gegen den SV Söchtenau. 
Aßling–Es war die mäßige Defensivleistung, die dem TSV Aßling vor zwei Wochen den Punktgewinn gegen den TSV Babenheim kostete. Auch beim Auswärtsspiel in Amerang hatte Aßlings Schlussmann Jonas Mertl nichts zu lachen (0:4). Für das Spiel beim SV Söchtenau hatten sich Trainer Hermann Lachenschmidt und sein Team deswegen einiges vorgenommen – obwohl gleich drei Stammspieler urlaubsbedingt fehlten. Aber auch ohne Florian Hainthaler, Markus Spötzl und Florian Huber lief es nach dem Geschmack von Pressesprecher Felix Zeibe. Als Robert Palmhöfer kurz vor der Pause Josef Limberger bediente und dieser zur Führung traf, war der SVS schockiert. Denn die Gastgeber hatten bis dahin die besseren Möglichkeiten gehabt. „Der übliche Spielverlauf. Der Gegner hat die Chancen, und wir machen die Tore“, war Zeibe trotz überschaubarem Tempo seiner Elf zufrieden.

In der zweiten Hälfte drehte Söchtenau auf, aber TSV-Torwart Jonas Mertl stellte sich vehement dagegen. Kein Wunder, dass ihn Zeibe zum „Spieler des Spiels“ ernannte. Einen Schuss von Peter Linner konnte er allerdings nicht parieren. Der Ball prallte von der Unterkante der Querlatte ab. Die Gastgeber hätten zu gerne den Videobeweis bemüht, doch der Schiedsrichter entschied ohne Hilfsmittel auf Weiterspielen. TSV-Sprecher Zeibe hatte gut lachen: „Wie es dann nun mal so ist: Wenn du sie vorne nicht machst, wirst du hinten bestraft.“ Limberger machte sein sechstes Tor im siebten Saisonspiel – und sicherte seinem TSV Aßling den Platz an der Tabellenspitze (76.). jpi

Aßling: Mertl, S. + F. Kerschbaumer, Schmidt, Huber, Graupe, Palmhöfer (72. Pröschel), Lampl, Gruber, Limberger (82. Gackstatter), Kuklok.
Aßling nach erneutem Dreier Spitzenreiter Aßling-Keeper Mertl „Spieler des Spiels“ beim Sieg gegen Söchtenau Photos © Sebastian Gruber Im Vergleich zu vorherigen Spielen wusste die Aßlinger Defensive zu Überzeugen und ermöglichte einen 2:0-Heimsieg gegen den SV Söchtenau. Aßling–Es war die mäßige Defensivleistung, die dem TSV Aßling vor zwei Wochen den Punktgewinn gegen den TSV Babenheim kostete. Auch beim Auswärtsspiel in Amerang hatte Aßlings Schlussmann Jonas Mertl nichts zu lachen (0:4). Für das Spiel beim SV Söchtenau hatten sich Trainer Hermann Lachenschmidt und sein Team deswegen einiges vorgenommen – obwohl gleich drei Stammspieler urlaubsbedingt fehlten. Aber auch ohne Florian Hainthaler, Markus Spötzl und Florian Huber lief es nach dem Geschmack von Pressesprecher Felix Zeibe. Als Robert Palmhöfer kurz vor der Pause Josef Limberger bediente und dieser zur Führung traf, war der SVS schockiert. Denn die Gastgeber hatten bis dahin die besseren Möglichkeiten gehabt. „Der übliche Spielverlauf. Der Gegner hat die Chancen, und wir machen die Tore“, war Zeibe trotz überschaubarem Tempo seiner Elf zufrieden. In der zweiten Hälfte drehte Söchtenau auf, aber TSV-Torwart Jonas Mertl stellte sich vehement dagegen. Kein Wunder, dass ihn Zeibe zum „Spieler des Spiels“ ernannte. Einen Schuss von Peter Linner konnte er allerdings nicht parieren. Der Ball prallte von der Unterkante der Querlatte ab. Die Gastgeber hätten zu gerne den Videobeweis bemüht, doch der Schiedsrichter entschied ohne Hilfsmittel auf Weiterspielen. TSV-Sprecher Zeibe hatte gut lachen: „Wie es dann nun mal so ist: Wenn du sie vorne nicht machst, wirst du hinten bestraft.“ Limberger machte sein sechstes Tor im siebten Saisonspiel – und sicherte seinem TSV Aßling den Platz an der Tabellenspitze (76.). jpi Aßling: Mertl, S. + F. Kerschbaumer, Schmidt, Huber, Graupe, Palmhöfer (72. Pröschel), Lampl, Gruber, Limberger (82. Gackstatter), Kuklok.
Die Fanbase unseres Livetickers wird immer größer. Zahlreiche neugierige überwiegend junge Frauen, meist leicht begleidete, sorgen für Unruhe im Aßlinger Pressebereich. Der TSV muss gezwungenermaßen einen Personenschutz stellen.
#womenonfire #bfv #bfvapp #liveticker 
#bixestyle  #bixeonfire🔥 #fuasboi #fuaßboi #fuassboi #fussballverein #fussballiebe #fussballistunserleben #fussball #kreisklasse #kreisliga  #fussball #fussballhelden #fussballheldinnen #nichtohnemeinteam #fußballfieber #bixetv
Die Fanbase unseres Livetickers wird immer größer. Zahlreiche neugierige überwiegend junge Frauen, meist leicht begleidete, sorgen für Unruhe im Aßlinger Pressebereich. Der TSV muss gezwungenermaßen einen Personenschutz stellen. #womenonfire  #bfv  #bfvapp  #liveticker  #bixestyle  #bixeonfire 🔥 #fuasboi  #fuaßboi  #fuassboi  #fussballverein  #fussballiebe  #fussballistunserleben  #fussball  #kreisklasse  #kreisliga  #fussball  #fussballhelden  #fussballheldinnen  #nichtohnemeinteam  #fußballfieber  #bixetv 
Urlaubszeit ist in Bayern fast vorbei. Nach Pizza, Pasta und Meeresfrüchte am Meer gibt's jetzt a Sportplatzsemme und a guade Hoibe vom @wildbraeu_grafing_v._m

#boarisch #brotzeit #semme #bier #leberkäse #leberkas #leberkäsjunkie #fuassboi
Derbytime. Das Spiel aller Spiele in 2018 im Landkreis Salzach/Inn. B-Klasse: TSV Emmering 2 gegen den TSV Assling 2. Wer spielt und was passiert neben dem Platz. Die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu findet ihr in der offiziellen Pressekonferenz zum Spiel am Sonntag 9.9. 13:00Uhr in Emmering. Viel Spass beim anschauen unter www.bixe.tv

#bixestyle  #bixeonfire🔥 #fuasboi #fuaßboi #fuassboi #fussballverein #fussballiebe #fussballistunserleben #fussball #kreisklasse #kreisliga  #fussball #fussballhelden #fussballheldinnen #nichtohnemeinteam #fußballfieber #bixetv #presse #pressekonferenz #derbyday #derbylove #derby
Derbytime. Das Spiel aller Spiele in 2018 im Landkreis Salzach/Inn. B-Klasse: TSV Emmering 2 gegen den TSV Assling 2. Wer spielt und was passiert neben dem Platz. Die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu findet ihr in der offiziellen Pressekonferenz zum Spiel am Sonntag 9.9. 13:00Uhr in Emmering. Viel Spass beim anschauen unter www.bixe.tv #bixestyle  #bixeonfire 🔥 #fuasboi  #fuaßboi  #fuassboi  #fussballverein  #fussballiebe  #fussballistunserleben  #fussball  #kreisklasse  #kreisliga  #fussball  #fussballhelden  #fussballheldinnen  #nichtohnemeinteam  #fußballfieber  #bixetv  #presse  #pressekonferenz  #derbyday  #derbylove  #derby 
Uns haben Grüße aus Italien erreicht, die wir gerne weitergeben. TSV am Lago di Garda.
Uns haben Grüße aus Italien erreicht, die wir gerne weitergeben. TSV am Lago di Garda.
Die U19 der SpVgg Unterhaching hat zum Auftakt der Bayernliga-Saison tolle Moral bewiesen. Die Mannschaft von Neu-Trainer Robert Lechleiter bog einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Sieg um.

Unterhaching – Zum Start der Bayernliga-Saison wartete gleich ein Derby gegen die SpVgg Greuther Fürth auf die U19-Junioren der Rot-Blauen. Doch die Mannschaft von Ex-Profi Robert Lechleiter tat sich schwer in die Partie zu kommen und musste bereits nach einer guten Viertelstunde den ersten Gegentreffer wegstecken. Beflügelt von der 1:0-Führung legten die Fürther nur sechs Minuten später das zweite Tor nach. So ging es mit einem Rückstand für die Haching Youngsters in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit reagierte Trainer Lechleiter und brachte mit Jannis Turtschan und Dominik Sadler zwei neue Kräfte in die Partie. Durch die Umstellung hatten die Hachinger nun einen besseren Zugriff auf das Spielgeschehen und kamen acht Minuten nach Wiederanpfiff durch ein Eigentor zum Anschlusstreffer. Mitte der zweiten Hälfte folgte dann der Doppelschlag. Innerhalb von fünf Minuten drehten Fabio Meikis (66.) und Fabian Cavadias (71.) die Partie.

In der Folge ließen die Hachinger nichts mehr anbrennen und holten somit die ersten drei Punkte der noch jungen Saison.

Cheftrainer Robert Lechleiter lobte vor allem die Moral seiner Mannschaft: „Die Jungs haben auch nach dem 0:2-Rückstand nicht aufgehört an sich zu glauben. Mit so einer Einstellung kannst du auch sehr schwere Spiele gewinnen.“ Die nächste Partie steht am kommenden Sonntag an. Dann treffen die Hachinger in der Grünau auf den FC 05 Schweinfurt. Anstoß ist um 13.30 Uhr. Der FC Deisenhofen schlug Schweinfurt zum Auftakt übrigens 4:0. 
#bertl #robertlechleiter #einervonuns #bixnberger #bixeonfire🔥 #fußballfamilie @spvgg_unterhaching
Die U19 der SpVgg Unterhaching hat zum Auftakt der Bayernliga-Saison tolle Moral bewiesen. Die Mannschaft von Neu-Trainer Robert Lechleiter bog einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Sieg um. Unterhaching – Zum Start der Bayernliga-Saison wartete gleich ein Derby gegen die SpVgg Greuther Fürth auf die U19-Junioren der Rot-Blauen. Doch die Mannschaft von Ex-Profi Robert Lechleiter tat sich schwer in die Partie zu kommen und musste bereits nach einer guten Viertelstunde den ersten Gegentreffer wegstecken. Beflügelt von der 1:0-Führung legten die Fürther nur sechs Minuten später das zweite Tor nach. So ging es mit einem Rückstand für die Haching Youngsters in die Pause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit reagierte Trainer Lechleiter und brachte mit Jannis Turtschan und Dominik Sadler zwei neue Kräfte in die Partie. Durch die Umstellung hatten die Hachinger nun einen besseren Zugriff auf das Spielgeschehen und kamen acht Minuten nach Wiederanpfiff durch ein Eigentor zum Anschlusstreffer. Mitte der zweiten Hälfte folgte dann der Doppelschlag. Innerhalb von fünf Minuten drehten Fabio Meikis (66.) und Fabian Cavadias (71.) die Partie. In der Folge ließen die Hachinger nichts mehr anbrennen und holten somit die ersten drei Punkte der noch jungen Saison. Cheftrainer Robert Lechleiter lobte vor allem die Moral seiner Mannschaft: „Die Jungs haben auch nach dem 0:2-Rückstand nicht aufgehört an sich zu glauben. Mit so einer Einstellung kannst du auch sehr schwere Spiele gewinnen.“ Die nächste Partie steht am kommenden Sonntag an. Dann treffen die Hachinger in der Grünau auf den FC 05 Schweinfurt. Anstoß ist um 13.30 Uhr. Der FC Deisenhofen schlug Schweinfurt zum Auftakt übrigens 4:0. #bertl  #robertlechleiter  #einervonuns  #bixnberger  #bixeonfire 🔥 #fußballfamilie  @spvgg_unterhaching
So ein Pech: Griesstätt hat sich am gestrigen Sonntag beim so kampfstarken Kreisklassen-Aufsteiger Aßling allerbest verkauft, zweimal einen Rückstand ausgebügelt – und dann doch noch verloren! In der 90. Minute gelang dem Aßlinger Andreas Huber aus gefühlt 40 Metern der 3:2-Siegtreffer per Freistoß. Gänsehaut-Feeling für die Aßlinger Fans …

Den Führungstreffer von Stefan Kuklok hatte der Griesstätter Benedikt Inninger noch vor der Pause zum 1:1 ausgleichen können.

Und auch Sepp Ott hatte nach dem 2:1 der Aßlinger durch Philip Stacheter prompt geantwortet – sein 2:2 per Kopfball (unser Foto) nur fünf Minuten später in der 65. Minute.

Umso bitterer war für das Team von Harald Elsner so der Last-Minute-Erfolg zugunsten des neuen Kreisklassen-Tabellenführers Aßling …
So ein Pech: Griesstätt hat sich am gestrigen Sonntag beim so kampfstarken Kreisklassen-Aufsteiger Aßling allerbest verkauft, zweimal einen Rückstand ausgebügelt – und dann doch noch verloren! In der 90. Minute gelang dem Aßlinger Andreas Huber aus gefühlt 40 Metern der 3:2-Siegtreffer per Freistoß. Gänsehaut-Feeling für die Aßlinger Fans … Den Führungstreffer von Stefan Kuklok hatte der Griesstätter Benedikt Inninger noch vor der Pause zum 1:1 ausgleichen können. Und auch Sepp Ott hatte nach dem 2:1 der Aßlinger durch Philip Stacheter prompt geantwortet – sein 2:2 per Kopfball (unser Foto) nur fünf Minuten später in der 65. Minute. Umso bitterer war für das Team von Harald Elsner so der Last-Minute-Erfolg zugunsten des neuen Kreisklassen-Tabellenführers Aßling …